Zarafa in Zukunft ohne Outlook-Anbindung

Zarafa in Zukunft ohne Outlook-Anbindung

Zarafa hat angekündigt, die Unterstützung von Microsoft Outlook im ersten Quartal 2016 einzustellen. Diese Meldung ging in den letzten Tagen bereits durch diverse Medien (z.B. Heise Newsticker), hat dabei einigen Rummel verursacht und viele Zarafa-Kunden aufgeschreckt. Zarafa gilt als die Open Source-Alternative zum MS Exchange-Server, wenn es um die Integration von Outlook-Clients geht.

Das letzte Jahr hat gezeigt, dass nicht unerhebliche Ressourcen notwendig sind, um die Outlook-Anbindung zu entwickeln und pflegen. Auch die zukünftige Ausrichtung Microsofts hin zu einer Cloud- und Mobile-Strategie und die dadurch anstehenden Veränderungen in der Protokoll-Landschaft von Outlook (z.B. wird spätestens Outlook 2016 MAPI durch MAPI/http ersetzen) führen dazu, dass es zunehmend schwieriger wird mit allen Versionen kompatibel zu bleiben. Diese Ressourcen möchte Zarafa lieber anderweitig nutzen.

Erste Ergebnisse dieser Bestrebungen sind zum Beispiel die für Mitte 2015 geplante Erweiterung der WebApp um browserbasierte Videokonferenzen für die Zusammenarbeit in Echtzeit. Dass diese Weiterentwicklung ausdrücklich gewünscht ist, haben Kunden und Partner im Rahmen der Zarafa Tour 2014 bei einer Abstimmung angegeben. Damit verfolgt der Hersteller sein Ziel, mehr und mehr zur Communication & Sharing Plattform für Web und Mobile zu werden. Auch deshalb die Abgrenzung von Outlook – man möchte sich klarer fokussieren anstatt ständig in Microsofts Fußstapfen zu entwickeln, um kompatibel zu bleiben. Die Outlook-Versionen 2007 und 2003 sind von diesen Änderungen nicht betroffen.

Für die Zukunft sind die empfohlenen Clients für Zarafa die WebApp und Geräte, die per ActiveSync über z-push synchronisiert werden.

Eine spannende Situation, in die in nächster Zeit sicherlich noch mehr Bewegung und Klarheit kommen wird.

Wenn Sie als Anwender Fragen dazu haben oder unsicher sind, welche Auswirkungen die neue Zarafa-Strategie auf Ihre IT-Umgebung hat, sprechen Sie uns einfach an.

 

Ihr Ansprechpartner für Zarafa Groupware: Timo Springmann
Mail: t.springmann@linet-services.de | Tel. 0531 – 180 508 0